Berlin Coat – Ein neuer Mantel für die Tochter

Nähen für Kinder

(Mit Werbung)

Schon lange wollte ich für die Tochter einen richtig hübschen Herbst- bzw. Wintermantel nähen, aber irgendwie habe ich nie den perfekten Tweed gefunden. Das meiste war einfach zu braun für die Tochter, denn Braun (ohne Glitzer- oder Rosa-Elemente) mag sie einfach gar nicht gern, auch wenn ich selber braunen Tweed sehr schick gefunden hätte.

Nun kam aber bei Hello Heidi Fabrics im Dezember die neue Tweed-Kollektion, produziert von Zuleeg, heraus und ich wusste sofort, dass die Farbvariante Check City perfekt für die Tochter ist. Daher habe ich mich sehr gefreut, dass ich den tollen Stoff für Hello Heidi vernähen durfte. Der Tweed ist mittelschwer, fühlt sich wunderbar weich an und den Faux-Uni Farbton mit den glitzerigen Fäden dazwischen mag ich sehr. Der Tochter gefällt es wie erwartet auch richtig gut.

Und auch mit dem Schnittmuster Berlin Coat von Straight Grain Patterns habe ich ihren Geschmack genau getroffen.

Die Tochter liebt ihren neuen Mantel total und möchte ihn am liebsten ständig anziehen. Allerdings haben wir vereinbart, dass sie beim aktuellen Matschwetter im Kindergarten noch ihre alte Pinio-Jacke vom letzten Jahr anzieht, denn wenn der Mantel sofort im Matsch eingesaut würde, fänd ich das doch etwas schade.

Dafür trägt sie ihn ganz stolz bei allen anderen Unternehmungen, und da gibt es momentan ziemlich viele.

Damit der Berlin Coat auch wirklich ein Mantel ist und nicht nur eine Jacke, habe ich ihn um gut zwei Größen verlängert.

Und damit er dann im kommenden Winter noch als Jacke passt, habe ich auch die Ärmel noch etwas verlängert. Da die Tochter eh meistens Handschuhe trägt und diese dann die Ärmel gut stoppen, stört es auch jetzt nicht, dass die Ärmel eher noch lang sind.

Außerdem habe ich den Riegel am Rücken als kompletten Riegel (nicht nur als halben Riegel) genäht und die Kapuze habe ich schräg zur Knopfleiste hin auslaufen lassen, damit es am Hals nicht so offen ist – das mag ich nämlich nicht so gern.

Bei den Knöpfen ist nur eine Längsreihe eine echte Knopfleiste, die andere ist nur Zierde, so geht das Auf- und Zuknöpfen schneller.

Damit bei der breiten Knopfleiste trotzdem alles an Ort und Stelle bleibt, ist unter dem obersten Fake-Knopf ein versteckter Druckknopf angebracht.

Ich habe lange darüber nachgedacht, wie ich die Knopfleiste schick und zugleich praktisch löse und bin mit dieser Variante jetzt wirklich sehr zufrieden.

Die schicken Knöpfe Lisboa in 22 mm (und 15 mm für Arm- und Rückenriegel) bekommt man übrigens ebenfalls bei Hello Heidi. Es sind Holzknöpfe mit Keramiküberzug.

Den edlen Futterstoff habe ich noch auf Warm-and-Natural-Einlage abgesteppt und im Nackenbereich mit Bio-Baumwoll-Teddyplüsch gedoppelt.

Einen Aufhänger und ein kleines Label gab's auch noch als Extras dazu.

Die Wendeöffnung habe ich übrigens im Ärmel platziert. Das wollte ich immer mal probieren, da es im Ärmel ja wirklich nicht schlimm ist, wenn der Matratzenstich mal nicht so hübsch wird, hihi. Und so hat es wirklich gut geklappt.

Passend zum Mantel gab's dann noch Fäustlinge nach dem Freebook Cosy Hands von Pattydoo (fallen bei der Tochter eher groß aus) und eine Beanie Benny nach dem Schnitt von Studio Schnittreif, sowie einen kuscheligen Schal.

Jetzt kann es also gerne noch ein bisschen winterlich werden, die Tochter ist gut ausgestattet. Am besten würden wir nochmal ein paar Städtetrips machen, wo man den Mantel so richtig schick ausführen kann, hihi.

Nun warte ich aber erstmal darauf, dass der Babyjunge sich auf den Weg macht und ich wünsche euch noch eine schöne Woche!

Eure
Kristina


Älterer Post Neuerer Post


  • Sophia am

    So schön geworden! Der würde meiner Madame auch gefallen …

  • Kristina | Firlefanz am

    Lieben Dank, Sophia! Oh ja, an deiner Tochter könnte ich ihn mir auch wirklich gut vorstellen!
    LG Kristina


Schreibe einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.