Der Puppenjumper!

Der Puppenjumper!

So langsam wird es was mit meinem kleinen Freebook für den Puppenjumper. Auch wenn mir die Tochter in der letzten Woche nicht allzuviel Zeit zum Tüfteln gelassen hat, so habe ich immerhin noch zwei weitere Jumper genäht, den Schnitt zur Hälfte digitalisiert und die Anleitung fast fertig ...

... also kann ab dem Wochenende probegenäht werden (ich bin schon ganz aufgeregt 🤗 ). Mehr dazu weiter unten im Post!

Nun zeige ich euch nämlich erstmal den zweiten (eigentlich dritten) Jumpsuit, den ersten gab es ja letzte Woche schon hier zu sehen.

Diesmal mit Zipfelkapuze (eine normale wird es auch geben), vorne mit Klettband geschlossen und etwas längeren Bündchen, die ich dann umgeklappt habe.

Eigentlich sollten die nicht zum Umklappen sein, aber ohne Umklappen waren sie dann doch zu lang, da hätte ich die Ärmel und Beine noch weiter kürzen müssen. So ist es aber auch nicht schlimm, es gibt hier ja noch ein paar Puppen, die genau diese paar Zentimeter größer sind – diese Puppen sind allerdings nicht so fotogen ;-) ...

Ihr glaubt gar nicht, wie viel Spaß es mir gemacht hat, mal wieder so richtig schön kräftige Farben zu vernähen! In letzter Zeit war irgendwie vieles entweder in pastelligen Farbtönen oder in gedeckten Farben ... puh ... da brauch ich dann irgendwann Abwechslung!

Der knallrote Sweatshirt-Stoff ist noch von einem Pullover in Gr. 140, den ich als Kind mal getragen habe. Den hatte ich letztens bei meinen Eltern in irgendeiner Schrankecke entdeckt und direkt zum Upcycling mitgenommen (denn der Pulli-Schnitt sah ganz furchtbar altmodisch aus, den hätte kein Teenie mehr angezogen 😉 ). Aber so an der Puppe gefällt mir das Rot richtig gut. Und ich glaube meine Tochter bekommt auch noch etwas aus dem Stoff!

Das Kapuzenfutter ist auch aus einem alten Kleidungsstück, nämlich aus dem Kleid der Oma (aus dem gab es hier schon mal einen Body und in der »Vor-Blog-Zeit« auch schon mal Ärmel für ein Shirt). Der Stoff ist einfach so schön, da ist bald das letzte Fitzelchen von aufgebraucht!

Und ja, ich war verrückt genug, den Halsausschnitt des Jumpers mit einem Bündchenstreifen zu versäubern, die Nähte hätten zwar ordentlicher werden können – aber trotzdem ... ich habe mich über mich selbst gewundert!

Nun aber noch mal zu den Freebook- und Probenäh-Details:

So, wie es im Moment aussieht, wird es den Puppenschnitt in drei Größen geben: 35-40 cm, 40-45 cm und 45-50 cm.

Erst dachte ich ja, dass ich für so ein kleines popeliges Mini-Freebook gar nicht erst ein großes Probenähen veranstalte, aber nun habe ich doch ein wenig Sorge, dass der Schnitt nachher nur meinen Puppen passt (und ich meine hier wirklich MEINE Puppen von vor 30 Jahren 😉 meine Tochter hat nämlich nur eine und auch die ist schon 20 Jahre alt und repräsentiert vielleicht nicht gerade die heutigen Puppenmodelle).

Und ich bin sooo gespannt, ob der Schnitt auch Waldorf-Puppen passt oder auch den gängigen Marken-Puppen! Außerdem hätt ich auch gern ein wenig Feedback zur Anleitung ... nicht, dass man die nachher gar nicht versteht ...

Daher würde ich mich riesig freuen, wenn ein paar Nähbegeisterte Lust hätten, den Jumper vorab schon mal zu testen! Wenn du Lust darauf hast und Zeit hättest, etwa bis Nikolaus einen zu nähen, dann schreib mir das einfach im Kommentar. Am Besten bis Freitag, den 27. November (entweder hier im Blog oder hier auf facebook). Ich würd mich freuen, wenn du mir schon sagen könntest, für was für eine Puppe du den Jumper gerne testen würdest und ob du lieber einen mit oder einen ohne Kapuze nähen würdest!

Ich hoffe, dass ich dann bis Freitag alles soweit fertig habe, dass es am Wochenende mit dem Testen losgehen kann!

Ich freu mich schon darauf und hoffe, dass sich trotz nahendem Weihnachtsstress der ein oder andere finden wird 😀.

Liebe Grüße
Kristina

Zurück zum Blog

25 Kommentare

Ach, wie süß! Und was für eine Friemelarbeit! Alles hast Du so schön sauber genäht! Wow!
Bei uns sind leider noch keine Puppen eingezogen, sonst hätte ich gerne mitgemacht.
yva
Hallo Kristina,
ich würde gerne den Puppenjumper probenähen.
Meine Tochter (3 J.) hat eine ältere Baby Born und eine My little Baby Born. Ich könnte also direkt zwei Größen probieren mit und ohne Kapuze.
Ich würde ich freuen von dir zu hören.
LG Eva
Anonym
Liebe Kristina
Das ist ja total schön! Leider habe ich keine zeit zum nähen, den Puppen gäbe es bei vier Töchtern genug ;-)
Liebe grüße
Maria
Quergenaeht
Liebe Kristina, mein Sohn ist zwar schon 8 aber manchmal müssen auch unsere Babypuppen ran und sich einkleiden lassen. Entweder weil Strampler für befreundete Babys fotografiert werden müssen, oder weil er mit der freundin Familie spielt. Wir haben eine 18 Jahre als Baby B***, ein 25 Jahre alte größere Babypuppe mit weichem Körper, der eine 62 passt; und auch eine die vielleicht für deine kleine Größe passt. Ich würd mich also freuen wenn ich dich mit Feedback unterstützen darf. Ich werde bestimmt mit Kapuze nähen.
Liebe Grüße
Janny
Jannymade
Hach ist das goldig! Meine Tochter spielt mit ihrer Puppe (40cm Waldorfpuppe) nur noch 'Baby' und steckt sie in Babystrampler, aber die sind viel zu groß. Ich würde mich also freuen, einen Anzug für unsere Puppe probezunähen – ohne Kaputze.
Liebe Grüße, Lena

Zauberflink

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.