Ein Elfenkleid

Ein Elfenkleid

Endlich komme ich mal wieder dazu, ganz normal an einem Dienstag einen Blogbeitrag zu schreiben. Wie schön!

So kann ich euch auch endlich das »Elfen-Gänseblümchenkleid« meiner Tochter vorstellen. Ein Kleid, das nicht sofort auf Begeisterung stieß.

»Nein, ich will das Kleid nicht anziehen!«: Das war nämlich das erste, was ich zu hören bekam, als ich dieses Gänseblümchen fertig genäht hatte.

Na toll, ich war alles andere als begeistert, schließlich interessierte mich die Passform des überarbeiteten Schnittes und außerdem hatte ich extra einen Stoff mit Rosa vernäht, da ich glaubte, dass meine Tochter es dann ohnehin lieben würde. Und nun das? Vielleicht doch zu blasse Farben (mit Bunt kann man gerade kaum was falsch machen)? Oder die fehlenden Taschen?

Ihre Abneigung gegenüber dem Kleid hielt sich auf jeden Fall hartnäckig bis zum nächsten Morgen. Sogar mein Trick, es verschenken zu wollen, machte es nur noch schlimmer. »Oh ja, dann schenken wir es XY. Das ist doch für sie. Das ist gar nicht für mich!« Das hatte also schon mal nicht geklappt.

Auch am nächsten Morgen zunächst die gleichen Reaktionen. Ich versuchte ihr zu zeigen, dass das Kleid so ähnlich aussehe, wie die Elfenkleider aus ihrem Lieblingsbuch – es half nichts. Doch als ich dann meinte: »Schau mal wie schön weich sich der Stoff anfühlt!«, und sie mit ihren Fingerchen über den weichen Futterstoff strich, schmolz auf einmal ihre Abneigung dahin und verwandelte sich in Sekundenschnelle ins Gegenteil.

Auf einmal konnte es ihr gar nicht schnell genug gehen, das Kleid anzuprobieren und anzumerken, dass sie es gaaaar nicht mehr ausziehen wolle. »Ich lasse das jetzt immer an!« sagte sie nicht nur einmal und hüpfte elfengleich durchs Haus.

Von nun an war es ihr Elfenkleid, das sie am liebsten immer tragen würde. Wenn ich sie morgens frage, was sie anziehen möchte, dann kann ich mir ziemlich sicher sein, dass sie als Antwort gibt: »Mama, heute möchte ich mein Elfenkleid anziehen!«

Und dann ist sie auch sehr schwer umzustimmen. Hach, was für ein Sinneswandel. Ich bin auf jeden Fall mehr als glücklich darüber. Sind eure Kinder auch so?

Die Stoffe von Stoff & Stil sind auch wirklich ein Traum. Beide hatte ich schon im Sommer letzten Jahres gekauft, mittlerweile habe ich sie nicht mehr gefunden.

Der Oberstoff ist ein ganz leichtes Leinen-Viskose-Crepe und der Futterstoff ein ganz weiches, dünnes in sich strukturiertes Baumwollgewebe. Der Futterstoff fühlt sich wirklich ganz toll an und ist auch leicht elastisch. Leider ist er nur auch furchtbar empfindlich.

Beim Nähen hatte ich zweimal ein wenig Mist gebaut und musste auftrennen. Und jedes Mal sind trotz allergrößter Vorsicht durch das Auftrennen Löcher in den Stoff gekommen. Ich habe sie dann notdürftig geflickt, es ist ja zum Glück nur das Futter.

Gestern habe ich dann allerdings bemerkt, dass beim Spielen auch in die Rüsche schon ein kleines Löchlein gekommen ist. Sehr schade, dass der Stoff so empfindlich ist.

Ich habe hier übrigens für die 92 cm große Tochter die Größe 92 genäht, aber die Rüsche etwas verlängert. So ist es nun etwa die Länge von 98. Da meine Tochter mittlerweile ja schon so einige Gänseblümchen im Schrank hat, wollte ich mindestens eins haben, das noch etwas länger mitwächst.

Und nun wünsche ich euch eine schöne (Nach-)Pfingstwoche!

Eure
Kristina

Zurück zum Blog

22 Kommentare

@Anonym Hihi, mit 24 vielleicht eher nicht mehr. Allerdings bin ich tatsächlich schon gefreagt worden, ob es den Schnitt auch noch für Damen geben wird ;-)

Firlefanz

@Vivo la vita Oh, da bin ich auch gespannt!

Firlefanz

@kiki Das ist ja praktisch, dass dein Sohn alles trägt. Bisher war meine Tochter eigentlich auch ziemlich unkompliziert …

Firlefanz

@Miriam Ganz lieben Dank! Ich hätte das Kleid auch nur sehr ungern verschenkt …

Firlefanz

@Susanne´s Handarbeiten Das stimmt, da macht es richtig Spaß, auch Fotos von hinten zu machen ;-)

Firlefanz

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.