Firlefanz Blog

Ein Lieblingsmantel mit Startschwierigkeiten

von Kristina Nockemann am

Im Sommer hatte ich ja schon mal das große Glück, für Claudia alias Frau Liebstes von Ki-ba-doo als Gastprobenäherin das Neckholdertop MAliva probenähen zu dürfen.

Vor ca. drei Wochen fragte Claudia uns Gastprobenäher dann, ob wir noch beim Probenähen für den neuen Basic Strickmantel teilnehmen wollten.

Da hatte ich natürlich sofort große Lust! Strickjacken und -mäntel finde ich ganz klasse und dah ich viel zu faul wäre so etwas wirklich zu stricken, ist das Nähen eines Strickmantels natürlich eine geniale Alternative. Ich hatte vor Kurzem auch schon bei Siebenblau einen Strickstoff entdeckt, der mir unheimlich gut gefiel (auch wenn er unglaublich teuer war). Endlich mal ein ganz natürlicher Strickstoff ohne Polyester!

Ein paar Tage später ging es für uns dann mit dem Probenähen los und ich bestellte schnell zwei Meter vom Lieblingsstoff (denn wie es aussah, passte der Schnitt schon ganz gut, so dass man nicht erst einen günstigen Probestoff hätte nehmen müssen).

Doch bevor der Mantel diese Woche viel zu spät fertig wurde, nahm erst mal ein Hindernisrennen seinen Lauf ...

 
Zunächst einmal kam der Stoff gar nicht so schnell wie gedacht, aber immerhin noch ein paar Tage vor der Deadline. Ich war ganz begeistert davon, wie der Hanf-Strickstoff sich anfühlte und aussah und ich freute mich schon auf eine abendliche Näh-Session. Nachdem ich das 38 Seiten große Schnittmuster zusammengeklebt und ausgeschnitten hatte, kam dann der große Schock beim Auseinanderfalten des Stoffes: Er war nur 75 cm breit (ich habe natürlich sofort nachgemessen, weil ich beim Anblick dieses Stoffstreifens an eine Sinnestäuschung glaubte). Als ich dann ganz empört in der Artikelbeschreibung des Onlineshops nachgesehen habe, was denn da zur Stoffbreite steht, musste ich feststellen, dass da tatsächlich 75 cm stand. Oh jeh, das hatte ich gar nicht gelesen ... irgendwie war ich sogar der Meinung gewesen, der Stroff wäre extrabreit, hahaha.

Nun war ich ganz ratlos. Der Stoff war ja nun nicht so günstig und ich wusste nicht, ob ich mir noch mal zwei Meter davon bestellen wollen würde und wenn doch, wann die ankommen würden? Dummerweise hatte ich auch einfach keine Zeit, in meiner Gegend sämtliche Stoffgeschäfte nach hübschen Strickstoffen (ohne Polyester) abzuklappern. Wahrscheinlich wäre ich eh nicht fündig geworden ... Also habe ich nach einigem Hin- und Herüberlegen dann doch noch mal zwei Meter bestellt. Leider kamen die dann natürlich genau einen Tag zu spät, obwohl die Deadline sogar noch mal nach hinten verschoben wurde. So konnte ich erst nachdem das E-Book schon veröffentlicht wurde und ich vom kurzen Familenbesuch zurück kam, den tollen Mantel nähen. Feedback zur Passform konnte ich so natürlich nicht mehr geben, aber er passt ohnehin super :-)

Nun dachte ich ja, der Mantel ist schnell genäht. Das Schnittmuster war ja schon ausgedruckt und was ich schon aus den ersten zwei Metern Stoff zuschneiden konnte, hatte ich auch schon zugeschnitten. Also habe ich mich sofort dran gemacht. Die ersten Nähte klappten auch einwandfrei, hier waren ja meist nur zwei Lagen des dicken und schweren Stoffes im Spiel und das machten die Nähmaschinen noch ganz gut mit.

Doch als dann für das Annähen der Bündchen die dritte Stofflage ins Spiel kam, ging das Theater los. Eine Nadel nach der anderen ist brach einfach durch. Egal ob an der Ovi oder an der normalen Nähmaschine. Ich habe alle Nadeln, die ich hier hatte durchprobiert: Jersey, Universal, Jeans, Leder in 70, 80 oder 90, ganz egal, alle sind sie gebrochen (ich glaube insgesamt habe ich 8 oder 9 Nadeln gebraucht...). Bei der Ovi hatte ich dann schnell die Nase voll, da geht das Neu-Einfädeln ja nicht ganz so flott, deshalb habe ich dann halt nur noch mit der normalen Nähmaschine weitergenäht. Aber auch da wurden die Abstände zwischen zwei Nadelbrüchen gefühlt immer kürzer und so hatte ich zum Schluss gar keine Lust mehr, das lange Bündchen, das rundherum verläuft, noch abzusteppen (Wahrscheinlich hätten die fünf verbliebenen Nadeln eh nicht gereicht...).

Irgendwann muss ich mich da allerdings noch mal dran setzen, denn sonst sieht vor allem die Innenseite ja nicht so hübsch aus (wie man auf diesem Bild sieht). Vielleicht hat ja auch jemand von euch noch einen Tipp für mich, welche Nadeln sich besonders gut für schwere Hanf-Strickstoffe eignen?


Auf jeden Fall war der ganze Nadel-Ärger verflogen, als ich mir endlich den (ca. 3 Kilo schweren ;-) ) Mantel umhängen konnte, denn ich habe mich sofort pudelwohl gefühlt darin.


Jetzt kann es meinetwegen gerne richtig kalt werden! Ich freue mich, wenn ich den Mantel tragen kann :-) Der Schnitt gefällt mir richtig gut und ich finde er passt hervorragend zu solch schweren Stoffen.


An Ärmeln und Saum soll eigentlich gar kein Bündchen, doch ich fand das so toll, dass die linke Stoffseite auch so hübsch ist und so wollte ich die noch ein wenig mit einbringen!


Die Taschen habe ich einfach mit quer zum Fadenlauf zugeschnitten. So konnte ich die hübsche gestrickte Kante des Stoffes als oberen Taschenrand verwenden ohne irgendetwas versäubern zu müssen. Auch den Musterverlauf finde ich so richtig hübsch. Ich habe die Taschen in der größten Größe zugeschnitten und mag sie sehr gern so groß.


Zum Glück habe ich auf meinen Mann gehört und den Strickmantel mit Kapuze genäht. Ich war mir erst unsicher, doch jetzt finde ich, das sieht richtig schick aus mit Kapuze und außerdem ist es bei windigen Herbstspaziergängen auch viel praktischer.


Zu dem Mantel trage ich hier übrigens meinen Rock Marie vom TINO Outfit. Ich finde der Mantel passt super dazu, oder?


Und nun ab zu RUMS und Ich näh Bio!

Eure
Kristina


Schnitte: Basic Strickmantel von Ki-ba-doo und Rock Marie von Kreativlabor Berlin
Stoffe: Hanf-Strickstoff und Jeans von Siebenblau


17 Kommentare

  • Firlefanz
    Oct 14, 2015 bei 17:04

    @Sabrina Danke! Geschneit hat es hier noch nicht, aber es ist hier jetzt auch furchtbar kalt! Während ich am Wochenende den Strickmantel noch als Überziehjacke draußen tragen konnte, habe ich mich seit Montag schon im Haus in den Mantel eingekuschelt …

    Antwort

  • Firlefanz
    Oct 14, 2015 bei 17:02

    @Kindhayt Haha, ja das will ich hoffen, dass ich in der nächsten Zeit nicht allzuviel wachse. Wenn, dann nämlich nur in die Breite :-)!

    Also polyesterfreier Strickstoff ist ja irgendwie immer Mangelware. Letztens gab es ja bei Staghorn mal welchen mit nur 3% Polyester (ich finde das kann man als polyesterfrei durchgehen lassen ;-) ). Da habe ich nur dummerweise nicht schnell genug zugeschlagen. Der war ganz schnell weg, soll aber wohl noch mal reinkommen …

    Antwort

  • Sabrina
    Oct 14, 2015 bei 12:13
    Der Mantel ist wirklich toll da kann ich verstehen das du das kalte Wetter kaum noch abwarten kannst. Schneit es bei euch heute auch?
    Antwort

  • LuLu
    Oct 14, 2015 bei 05:32
    Wunderschöner Mantel, ich liebe solche bequemen und kuscheligen Teile die zu allem passen!
    Liebe Grüße,
    Lee
    Antwort

  • JoJo undLotta
    Oct 11, 2015 bei 18:46
    Sieht klasse aus <3 Für den Preis hat sich der Mantel aufjedenfall gelohnt ;) die Stoffbreite ist auch der Hammer, ich hätte auch definitiv zu wenig gehabt ;) da ist es wirklich besser wenn man es im Stoffladen besorgen kann ;)
    LIebe Grüße
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.