Schulkind 2020 – und eine Schultüte in Teamwork

Nähen für Kinder

Jetzt ist die Tochter also ein Schulkind. Auf einmal ging es ganz schön schnell.

Ich kann es eigentlich immer noch nicht glauben, dass meine kleine Tochter nun ein großes Schulmädchen geworden ist. Und bisher gefällt ihr die Schule auch richtig gut. Nur die Hausaufgaben findet sie manchmal langweilig ... mal sehen, wie sich das entwickeln wird.

Die Einschulung letzte Woche war auf jeden Fall richtig schön und natürlich wollte ich unbedingt ein schickes Kleid für die Einschulung nähen. Vorher musste allerdings noch die Schultüte fertig werden.

Da wir erst am Sonntag vor der Einschulung aus dem Urlaub zurückgekommen sind, waren nur drei Tage dafür Zeit und im Urlaub kam mir die Idee, dass die Tochter ja selber die Motive für die Schultüte vorzeichnen könnte und ich diese dann abpause und appliziere.

 

Und so haben wir es dann wirklich gemacht. Als wir die Schablone für die Schultüte aufgezeichnet haben hat die Tochter darauf grob die Platzierung der enzelnen Motive vorgezeichnet und dann hat sie die einzelnen Sachen nochmal ordentlich aufgemalt und mir die Farben dazu gesagt oder angedeutet, sodass ich auch alles in den richtigen Farben applizieren konnte.

Manche Elemente haben wir dann gemeinsam besprochen, wie z.B.  Einhorn-Mähne und -Schweif aus Jerseynudeln zu gestalten und noch Glitzerhufe hinzuzufügen.

Insgesamt ist so die Schultüte komplett nach dem Design der Tochter entstanden und ich finde das echt richtig klasse. Und für mich war es auch viel einfacher, weil ich mir die Motive nicht selber ausdenken musste ...

Jetzt muss ich nur noch ein Kissen-Inlet nähen, denn das war mit ein Grund, warum die Tochter unbedingt eine genähte Schultüte haben wollte – sie soll nach der Einschulung zum Kissen werden! Das find ich auch total super, so hat man einfach länger was davon.

Das Kleid ist dann noch in der Nacht vor der Einschulung entstanden. Es ist ein Gänseblümchen geworden.

Tatsächlich habe ich seit dem Gänseblümchen-Probenähen vor drei Jahren selber kein Gänseblümchen mehr genäht. Jeden Sommer wollte ich mal wieder eins als luftiges Sommerkleid nähen, hab es aber dann doch immer nicht geschafft.

Nun bin ich so glücklich, dass ich endlich wieder eins genäht habe. Denn ich finde, es steht der Tochter richtig gut und ich liebe den Schnitt selber einfach total!

Auch für die Einschulung fand ich es genau die richtige Mischung aus festlich, aber nicht over-dressed.

Und, es ist auch viel schneller genäht als ich es in Erinnerung hatte. Aber das geht mir oft so, dass ich durch das Fotografieren für die Anleitung den Eindruck habe, etwas sei sehr aufwändig zu nähen, dabei geht es dann nach dem Probenähen viel schneller, wenn man nicht mehr jeden Schritt fotografieren muss.

Genäht habe ich das Gänseblümchenkleid jedenfalls aus dünner Bio-Popeline von C.Pauli (bei Siebenblau gekauft) und Bio-Chambray (ebenfalls von Siebenblau). Gefüttert habe ich es mit dünner Viskose-Webware.

Nun darf der Sommer gerne noch ein wenig bleiben, dann kann die Tochter das Kleid auch dieses Jahr sicherlich noch ein paar Malt tragen. Ansonsten wird es aber sicherlich auch noch im nächsten Jahr passen. Und falls sie zu sehr wächst, mache ich unten noch eine Rüsche dran, dann passt's wieder.

Ich wünsche euch eine schöne Woche! Ich selber bin mal gespannt, wie diese erste komplette Schulwoche verlaufen wird.

Eure
Kristina


Älterer Post Neuerer Post


  • Uta am

    Sehr schönes Outfit!


Schreibe einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.