Ein Stillshirt fürs Abstillen?

Ein Stillshirt fürs Abstillen?

Wie bin ich eigentlich schon wieder auf diese Idee gekommen? Alle Hände voll zu tun und dann bewerb ich mich noch fürs Probenähen bei Annas Country.

Und zwar für ein Stillshirt mit dem Namen Mutti-Shirt, obwohl ich doch gerade ganz ernsthaft übers Abstillen nachdenke ... Manchmal verstehe ich mich selbst nicht ganz. Aber nun habe ich probegenäht und ich muss sagen, ich mag den Schnitt sehr gern – und fürs Stillen ist er auch wirklich sehr praktisch.

Besonders gern mag ich dieses Kurzarm-Shirt. Es ist das zweite, das ich im Probenähen genäht habe.

Hierfür habe ich endlich den wunderschönen Charlotta Erde von Lillestoff angeschnitten. Dieses Design ist wirklich ganz genau mein Geschmack! Deshalb hatte ich auch ordentlich zugeschlagen und mir direkt drei Farben davon gesichert.

Das erste Mutti-Shirt hatte ich noch nach der ersten Schnittversion und außerdem eine Nummer größer und mit Brustabnähern genäht.

Irgendwie füllte meine Oberweite das dann aber doch nicht so richtig aus und so ist es bisher kein wirkliches Lieblingsshirt geworden. Zeigen werd ich es euch sicher trotzdem noch.

Auf jeden Fall bin ich bei der zweiten Version auf Nummer sicher gegangen und habe lieber ein enganliegendes Shirt angestrebt: XS und ohne Abnäher.

Außerdem habe ich die kurzen Ärmel noch zwei Zentimeter weiter gekürzt, ich mag das irgendwie lieber – wenn schon kurze Ärmel, dann auch richtig kurze! Auch den Ausschnitt vom Innenteil (zum Stillen lässt sich das hochklappen) habe ich noch etwas vergrößert.

In diesem Oberteil fühle ich mich jetzt also rundum wohl und ich finde, das kann ich auch noch nach der Stillzeit tragen, oder? Shirts mit Wickeloptik gehen doch eigentlich immer.

Der Charlotta-Stoff ist übrigens durchgefärbt, das fand ich im letzten Jahr schon bei dem Jersey Quadrille so toll. So konnte ich für das Innenteil einfach die linke Stoffseite verwenden und hatte direkt den passenden Kombistoff.

Ein kleines Schleifchen aus einer Jerseynudel gab es auch noch dazu. So etwas mache ich sonst eigentlich nur bei den Klamotten der Tochter, aber ich wollte unbedingt noch irgendeine kleine Auflockerung.

Die Jerseynudel geht übrigens einmal ganz herum und ist an den Seitennähten mit ein paar Stichen festgenäht.

So, und jetzt gibt es hier in den nächsten Tagen auch wieder mehr zu sehen und zu lesen. All die zahlreichen Probenähteilchen, die hier in der letzten Zeit noch so entstanden sind, darf ich jetzt nämlich endlich zeigen.

Und dann beginnt auch schon ganz bald das Probenähen für meinen Schnitt. Dazu gibt's voraussichtlich am Samstag mehr Infos. Gerade bin ich ganz eifrig dabei, die Anleitung zu schreiben ...

Eure
Kristina

  • Schnitt: Mutti-Shirt von Annas Country
  • Stoff: GOTS zertifizierter Bio-Jersey Charlotta Erde von Lillestoff
  • Verlinkt bei: RUMS, Ich näh bio
Zurück zum Blog

29 Kommentare

@wibbelstetz Grün war tatsächlich die einzige Farbe, die ich mir nicht gegönnt habe. Allerdings nur, weil die Bestellsumme auch ohne Grün schon schwindelerregend war :-D

Firlefanz

@charlie-made Ja, das stimmt, du brauchst Charlotta!!

Firlefanz

@Miriam Ehrlich gesagt, hatte ich sogar überlegt, mir auch eins der Shirts ohne Einatz zu nähen, aber dann fand ich den doch eigentlich ganz praktisch ohne Stillen, so als Bustier und BH-Ersatz könnte ich dann einfach unten noch ein Gummi dranmachen :-)

Firlefanz

@Bitja Bickel Vielen Dank, Bitja! Meine Kleine ist vor einem Monat zwei geworden. Eigentlich würde ich auch gerne noch weiterstillen, aber leider gibt es ein paar Gründe, die dagegensprechen, also mal schauen … finde ich toll, dass du gestillt hast, bis deine Tochter fast drei wird. Ich werde jetzt schon oft etwas komisch angeguckt …

Firlefanz

@LuLu Ja, so geht es mir fast immer mit Stoffen, erst müssen sie ein Weilchen im Regal ihre Zeit absitzen, bis ich die richtige Verwendung für sie finde …

Firlefanz

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.