Ein Stillshirt fürs Abstillen?
Firlefanz Blog

Ein Stillshirt fürs Abstillen?

von Kristina Nockemann am

Wie bin ich eigentlich schon wieder auf diese Idee gekommen? Alle Hände voll zu tun und dann bewerb ich mich noch fürs Probenähen bei Annas Country.

Und zwar für ein Stillshirt mit dem Namen Mutti-Shirt, obwohl ich doch gerade ganz ernsthaft übers Abstillen nachdenke ... Manchmal verstehe ich mich selbst nicht ganz. Aber nun habe ich probegenäht und ich muss sagen, ich mag den Schnitt sehr gern – und fürs Stillen ist er auch wirklich sehr praktisch.

Besonders gern mag ich dieses Kurzarm-Shirt. Es ist das zweite, das ich im Probenähen genäht habe.

Hierfür habe ich endlich den wunderschönen Charlotta Erde von Lillestoff angeschnitten. Dieses Design ist wirklich ganz genau mein Geschmack! Deshalb hatte ich auch ordentlich zugeschlagen und mir direkt drei Farben davon gesichert.

Das erste Mutti-Shirt hatte ich noch nach der ersten Schnittversion und außerdem eine Nummer größer und mit Brustabnähern genäht.

Irgendwie füllte meine Oberweite das dann aber doch nicht so richtig aus und so ist es bisher kein wirkliches Lieblingsshirt geworden. Zeigen werd ich es euch sicher trotzdem noch.

Auf jeden Fall bin ich bei der zweiten Version auf Nummer sicher gegangen und habe lieber ein enganliegendes Shirt angestrebt: XS und ohne Abnäher.

Außerdem habe ich die kurzen Ärmel noch zwei Zentimeter weiter gekürzt, ich mag das irgendwie lieber – wenn schon kurze Ärmel, dann auch richtig kurze! Auch den Ausschnitt vom Innenteil (zum Stillen lässt sich das hochklappen) habe ich noch etwas vergrößert.

In diesem Oberteil fühle ich mich jetzt also rundum wohl und ich finde, das kann ich auch noch nach der Stillzeit tragen, oder? Shirts mit Wickeloptik gehen doch eigentlich immer.

Der Charlotta-Stoff ist übrigens durchgefärbt, das fand ich im letzten Jahr schon bei dem Jersey Quadrille so toll. So konnte ich für das Innenteil einfach die linke Stoffseite verwenden und hatte direkt den passenden Kombistoff.

Ein kleines Schleifchen aus einer Jerseynudel gab es auch noch dazu. So etwas mache ich sonst eigentlich nur bei den Klamotten der Tochter, aber ich wollte unbedingt noch irgendeine kleine Auflockerung.

Die Jerseynudel geht übrigens einmal ganz herum und ist an den Seitennähten mit ein paar Stichen festgenäht.

So, und jetzt gibt es hier in den nächsten Tagen auch wieder mehr zu sehen und zu lesen. All die zahlreichen Probenähteilchen, die hier in der letzten Zeit noch so entstanden sind, darf ich jetzt nämlich endlich zeigen.

Und dann beginnt auch schon ganz bald das Probenähen für meinen Schnitt. Dazu gibt's voraussichtlich am Samstag mehr Infos. Gerade bin ich ganz eifrig dabei, die Anleitung zu schreiben ...

Eure
Kristina

  • Schnitt: Mutti-Shirt von Annas Country
  • Stoff: GOTS zertifizierter Bio-Jersey Charlotta Erde von Lillestoff
  • Verlinkt bei: RUMS, Ich näh bio

29 Kommentare

  • Lydia Macher
    Aug 23, 2017 bei 09:57
    Toller Schnitt und toller Stoff 👍
    Du hast das schönste Shirt vom Probenähen gemacht 😉
    Antwort

  • min deern
    Jun 12, 2016 bei 17:46

    @min deern Tzzzz, aus dem Gerede würde ich mir nix machen! Das entscheidet ganz allein ihr Zwei ;)

    Antwort

  • Ella Vary
    Jun 11, 2016 bei 04:36
    Einfach klasse geworden. Es steht dir hervorragend. Und es sieht gar nicht nach klassischem Stillshirt aus (also wirklich durchaus auch ohne Stillen alltagstauglich :-)).
    Danke auch für den Tipp mit der linken Stoffseite bei durchgefärbten Stoffen. Ich werde doch gleich mal in meinem Regal auf die Suche gehen, ob ich auch solche habe.

    Ganz liebe Grüße
    Manuela
    Antwort

  • maschenzucker
    Jun 10, 2016 bei 18:26
    Wunderschön! Dass man bei durchgefärbten Stoffen schön die linke Seite verwenden kann, das ist mir schlicht noch nicht in den Sinn gekommen, Danke! Das Muster ist auch ganz mein Geschmack seufz Und – was heißt hier dein Schnitt?! Hab echt was verpasst ;O) lg, Raphaele
    Antwort

  • muckelfuchs
    Jun 10, 2016 bei 14:30
    Ein wirklich schönes Shirt! Und klar geht das auch ohne Stillen! :)
    Liebste Grüße
    Hannah
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.