Sew-Along Karneval mit Firlefanz: Das fliegende Einhorn

Nähen für Kinder Sew-Along

Mit etwas Verspätung möchte ich euch heute noch zeigen, was ich in der zweiten Woche des Sew-Alongs dann alles genäht habe. Mittlerweile sind beide Kostüme (Spike und Twilight Sparkle) nämlich fertig geworden. Nur schöne Tragefotos fehlen noch. Ich hoffe aber stark, dass wir diese im Laufe der Woche noch machen können!

Heute geht es nun erstmal los mit dem Kostüm der Tochter, bestehend aus 9 Teilen - 8 davon selbstgenäht oder zumindest teilweise selbstgenäht, denn selbst in die gekaufte Perücke habe ich die Strähnen selber eingenäht.

Das Kostüm der Tochter ist diesmal recht "nachhaltig" gelungen, wie ich denke. Die Stoffe mit Polyesteranteil sind zwar vielleicht nicht so nachhaltig wie manch andere Stoffe, die ich sonst so vernähe, aber ich denke, dass die einzelnen Teile sehr lange und oft getragen werden können, das ist ja auch was Gutes!

Die Leggings Pfefferminze mit den "Schönheitsflecken" , das kuschelige ganz schlichte Immergrün, die Weste (aus dem Ebook Pinio Jacke gebastelt) und die Stulpen werden auch einzeln prima noch getragen werden können, z.B. im Winter beim Sport oder auch richtig gut beim Eiskunstlauftraining, und die gekauften farblich passenden Handschuhe sowieso.

Die Extras wie Haarreif mit Einhorn und Ohren, Flügel, Pferdeschweif und Mähne (Perücke) kommen nach Karneval dann in die Verkleidungskiste und sind super Elemente, die sich die Kinder schnell mal überstreifen können, wenn sie Verkleiden spielen (was hier ziemlich oft vorkommt).

Die meisten Teile sind aus Kuschelsweat von Snaply. Da ich aber etwas zu wenig bestellt hatte, habe ich dann zusätzlich noch farblich ähnlichen Nicki im Stoffgeschäft vor Ort gekauft.

Auf die Leggings Pfefferminze habe ich die "Schönheitsflecken" von Twilight Sparkle ganz klassisch appliziert. Da der Kuschelsweat nicht so stark dehnbar ist und die Tochter zusätzlich auch noch eine warme Strumpfhose unter der Leggings trägt (zumindest in der Eishalle), habe ich die Leggings Nummer weiter als sonst genäht. Das war auch gut so, zwei Nummern weiter wäre wahrscheinlich sogar noch komfortabler gewesen, aber so sitzt es quasi perfekt, schön enganliegend.

Der Pferdeschwanz dazu ist aus Kunsthaartressen. Diese waren so lang, dass ich sie mittig um einen Stoffschlauch mit innenliegendem Gummiband legen konnte. Mit Stoffresten habe ich sie dann festgebunden.

Auch Immergrün und Ohren + Einhorn sind aus demselben Kuschelsweat wie die Leggings. Das Immergrün habe ich in der normalen Weite genäht. Der Sweat ist zwar nicht so dehnbar, aber ich wollte, dass es eher eng anliegt.

 

Die Ohren sind auf der Rückseite mit dünner Baumwollwebware, die ich mit Decovil I verstärkt habe. Das Horn ist nur mit Decovil light verstärkt, abgesteppt und mit Füllwatte aufgefüllt. Die Ohren sitzen super stramm, das Horn wackelt ein wenig, daher wird es noch mit Haarklammern in der Perücke befestigt. Das hält super, ansonsten hätte ich es noch mit Textilkleber fixiert.

Die Flügel habe ich komplett frei genäht aus Kuschelsweat, Nicki und Baumwollwebware. Nach dem Wenden habe ich Decovil I hineingeschoben. Da das alleine noch nicht genügend Halt gegeben hat, habe ich die Oberkante bis zur ersten Rundung noch mit Draht verstärkt, diesen habe ich mit der Absteppnaht am Rand fixiert. Da sich die Drahtenden in der Mitte schnell etwas durch den Stoff bohren wollten, habe ich hier noch verstärkte Stoffherzen aufgenäht und darunter dann gleichzeitig die Gummibänder angebracht.

 

Die perfekte Länge und Position der Träger habe ich dann mit Anprobieren ausgetüftelt. Nun sind die Flügel so, dass sie ganz guten Stand haben und trotzdem beim Laufen etwas flattern. Das gefällt meiner Tochter sehr.

Das Nähen hat insgesamt aber ganz schön lange gedauert mit den vielen einzelnen Teilen.

Extra für die Eishalle gab es dann noch Stulpen und Weste. Beides habe ich aus Nicki (Oberstoff) und Alpenfleece (Futter) genäht. Auf Handstulpen habe ich dann doch verzichtet und meine Tochter fand es auch so schön warm und kuschelig!

Für die Weste habe ich den Pinio Jackenschnitt genommen und die Ärmel weggekürzt und stattdessen einfache recht weite Armausschnitte gezeichnet. Der Kragen ist der Original Jackenkragen. Da ich keine Taschen eingenäht hab, konnte ich auf die Reißverschlussleiste verzichten.

 

Besonders nervenaufreibend war es nach dem Nähen der vielen Teile auch noch die pinken und lilanen Strähnen in die Perücke einzunähen. Eine echt haarige Angelegenheit .. Ich bin sehr froh, dass ich keine Perückenmacherin bin, das wäre glaub nicht der richtige Job für mich.

Die Tochter war aber auf jeden Fall auch super glücklich und es ist auch wirklich alles an Ort und Stelle geblieben beim Eislaufen (sogar die Strähnen haben gehalten) und sie konnte sich mit dem Kostüm auch supergut bewegen.

Verwendete Schnittmuster:


Älterer Post Neuerer Post


Schreibe einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.